DES WAHNSINNS FETTER BLOG

20.12.2017

Modernes Personalmarketing – Begriffskosmetik oder neue Perspektive?

In Kundenterminen, Briefings oder anderen Fachgesprächen, die wir führen, begegnen uns immer öfter die Begriffe Personalmarketing und Employer Branding. Diese werden oft im gleichen Atemzug genannt. Aber kann man sie einfach als Synonyme gleichsetzen bzw. wie muss man diese voneinander abgrenzen?

Mehr lesen
28.11.2017

Leadership Branding – Widersprüchlichkeit der Arbeitgebermarke

Außen hui und innen pfui! Es soll ja vorkommen, dass sich Bewerber in Recruiting-Kanälen durch attraktive Stellenangebote und emotional aufgeladene Firmenportraits magisch angezogen fühlen. Ebenso, dass aus diesen Bewerbern Mitarbeiter werden, die hoch motiviert in ihr neues Unternehmen einsteigen, nach kurzer Zeit jedoch desillusioniert ihre Motivation verlieren, um dann erst innerlich zu kündigen und am Ende das Unternehmen ganz zu verlassen. So etwas dauert oft nicht länger als überschaubare drei Monate.

Mehr lesen
21.11.2017

New Work: Gefühlt geht’s besser!

 

Als der austro-amerikanische Sozialphilosoph Frithjof Bergmann vor mehr als 30 Jahren das Konzept „New Work – neue Arbeit“ entwickelte, bot er eine potenzielle Lösung zu dem drängenden Problem einer drohenden Erwerbslosigkeit nach dem Ende des Job-Systems an. Bei seinen Forschungen untersuchte er den Freiheitsbegriff im herrschenden Lohnarbeitssystem. Und formulierte daraus die sozialpsychologisch berechtigte Forderung nach mehr Freiheit zur Entfaltung des menschlichen Potenzials.

Mehr lesen
14.11.2017

Arbeitgeber-Attraktivität: Wie Mitarbeiterbindung entsteht

 

Wenn man Hochschulabsolventen vor zwei Jahrzehnten befragte, bei welchem Arbeitgeber sie am liebsten anheuern, war die Antwort relativ klar: Junge BWLer zog es in die Unternehmensberatungen und zu den Investmentbanken. Juristen strebten in die „law firms“, Ingenieure sahen sich in multinationalen Konzernen und auch in der IT-Branche waren es die IBMs und Microsofts dieser Welt, die als Garant für Arbeitgeberattraktivität und eine gute Karriere standen.

Mehr lesen