<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=110680609531610&amp;ev=PageView &amp;noscript=1">
9.2.2018

DWFB als „Familienfreundliches Unternehmen“ zertifiziert

Von Joachim Schwichtenberg
Public Relations

DWFB als „Familienfreundliches Unternehmen“ zertifiziert

DES WAHNSINNS FETTE BEUTE (DWFB) wurde das Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen“ verliehen. Die Agentur mit Schwerpunkt Markenführung für Familienunternehmen bekam die Urkunde feierlich vom Landrat des Kreises Olpe, Frank Beckehoff verliehen. Vorausgegangen ist ein fünfmonatiges Zertifizierungsverfahren mit Impulsveranstaltungen zum Thema Familienfreundlichkeit und einer Betriebsbesichtigung.

Geschäftsführerin Maria Sibylla Kalverkämper misst dem Thema Familienfreundlichkeit einen hohen Stellenwert bei: „Wenn einer unserer Mitarbeiter Nachwuchs hat oder wenn er sich um die Pflege seiner Angehörigen kümmert, dann versuchen wir, gemeinsam mit ihm eine Lösung zu finden, dies mit der Arbeit hier in Einklang zu bringen. Unser Commitment erschöpft sich nicht nur in flexiblen Arbeitszeitmodellen wie Home Office und Teilzeit. Wir versuchen stets, individuell auf den Mitarbeiter einzugehen.“

Familienfreundlichkeit ist einer von mehreren Aspekten eines Gesamtkonzeptes, mit dem das 38-köpfige Team aus Attendorn das Ziel glücklicher Mitarbeiter verfolgt. Das gilt nicht nur für das eigene Unternehmen, sondern ist auch Teil des ganzheitlichen Beratungsspektrums von DWFB. So hat DWFB mit Stefan Nadenau seit Herbst einen erfahrenen Personalentwickler an Bord, der stets ein Auge auf das Wohl der Mitarbeiter hat: „In Zeiten des Fachkräftemangels ist es wichtig, dass Werte und Einstellungen, die das Unternehmen nach außen verkörpert, auch im Inneren gelebt werden, wenn Mitarbeiter langfristig gebunden werden sollen. Außen hui, innen pfui, das funktioniert heute nicht mehr.“

Das Beratungsmodell von DWFB beruht auf einem ganzheitlichen Verständnis von Marke, das Strategie, Kreation, Training, Realisation und Kommunikation beinhaltet. Dabei wird die Marke nicht nur wie im klassischen Marketing in ihrer Außenwirkung mit Blick auf potentielle Kundengruppen betrachtet. Nur über das Gesamtbild von innen nach außen, so der DWFB-Ansatz, lässt sich eine Marke vom Mitarbeiter über den Bewerber bis zum Kunden abbilden, optimieren und führen.

Der WDR berichtet dazu in seiner Lokalzeit Südwestfalen: Hier der Link zum Beitrag in der Mediathek.

Medienkontakt:
Joachim Schwichtenberg, j.schwichtenberg@fette-beute.com, T 02722 6399-140.

Themen: DWFB Pressemitteilungen