31.1.2018

Die richtigen Keywords finden – Ein Denkanstoß

Von Dennis Meding
Inbound Marketing

Die richtigen Keywords finden - Ein Denkanstoß

Ein Dauerbrenner in Diskussionen rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung bleibt die Frage "Wie kann ich überhaupt die richtigen Keywords finden?" Glücklicherweise sind die Tage gezählt, in denen Suchmaschinen besonders diejenigen Websites vorne gelistet haben, in denen ein bestimmtes Keyword diverse Male vorkommt. Heute ist nicht mehr wichtig, wie oft genau dasselbe Wort genannt wird. Heute ist wichtig, wie nützlich die Website bzw. deren Inhalt für den Besucher ist. Die Frage sollte also in erster Linie lauten: "Wie finde ich die richtigen gesuchten Inhalte?"

In diesem Beitrag setzen wir einmal voraus, dass wir unsere Buyer Personas und deren favorisierten generellen Themengebiete kennen. Es gilt also herauszufinden, wofür genau sich diese Personas mit Blick auf diesen Themenbereich interessieren, bzw. nach welchen Phrasen genau sie suchen. Hierfür bietet uns das Internet ein paar Instrumente, auf die wir im Folgenden in drei Beispielen etwas genauer eingehen wollen.

Answer the public

Was auf den ersten Blick eher unseriös aussieht, entpuppt sich im Detail als starkes Werkzeug für die Suche nach Phrasen bzw. Fragen, nach denen Internet-Nutzer suchen: Answerthepublic.com bietet nach Eingabe eines Haupt-Begriffes zahlreiche Ergebnisse, die entweder tabellarisch oder grafisch aufbereitet werden. Diese Ergebnisse unterteilen sich noch einmal in Fragen, Vergleiche oder Präpositionen. Hierdurch bekommt der Nutzer ein gutes Gefühl dafür, für welche Phrasen (die sogenannten Longtail-Keywords) bzw. Fragestellungen User die Suchmaschinen wirklich benutzen. Beispielsweise findet sich nach Eingabe des Begriffs "Keywords" neben diversen anderen Ergebnissen ebenfalls die Phrase "die richtigen Keywords finden", welche sich auch im Thema und Titel dieses Beitrags wiederfindet.

Google Keyword Planer

Eine weitere Möglichkeit zur Keyword-Recherche bietet sich mit Googles hauseigenem Keyword-Planer, welcher Bestandteil von Google AdWords ist und innerhalb dessen auch kostenlos genutzt werden kann. Hier bieten sich verschiedene Möglichkeiten herauszufinden, wofür sich Internetnutzer in welchem Zusammenhang wirklich interessieren. 2 Möglichkeiten sind hier besonders interessant:

Beispiel 1: Die Suche auf Basis des Produktes bzw. der Dienstleistung

  • Im allereinfachsten Fall können hier Branche bzw. angebotenes Produkt eingegeben werden, woraufhin eine Liste von passenden Keyword-Vorschlägen ausgegeben wird. Neben den einzelnen Begriffen findet man die monatlichen Suchanfragen pro Wort oder Phrase, die Wettbewerbsdichte beim jeweiligen Keyword und eine Schätzung des CPC, also der Kosten pro Klick auf eine AdWords-Anzeige, die genau auf diesen Suchbegriff geschaltet werden würde.
  • Diese Art der Suche lässt sich auch hervorragend mit dem oben genannten AnswerThePublic verbinden: Nämlich genau dann, wenn bei ATP herausgefundene Schlagwörter bzw. Fragen im Keyword-Planer mit den Such-Volumina verglichen werden. Also den Suchanfragen, die effektiv pro Monat für den jeweiligen Suchbegriff genutzt werden.
Beispiel 2: Die Suche auf Basis einer Zielseite
  • Im Ursprung vor allem dafür gedacht, die eigene Website zu analysieren, um von Google hierfür die passenden AdWords-Suchbegriffe als Vorschlag zu erhalten, lässt sich diese Suche ebenfalls hervorragend für eine Konkurrenz-Analyse nutzen. Thematisch passende Websites von Wettbewerbern können hier nämlich genauso eingegeben werden. Nicht selten stößt man dann auf hervorragend passende Suchbegriffe, die man vorher noch nicht in Betracht gezogen hatte.

Google Suggest und ähnliche Suchanfragen

Als dritte Möglichkeit seien noch zwei Tools erwähnt, die direkt über die Google-Suche genutzt werden können. Google Suggest ist die direkt innerhalb des Suchfeldes vorhandene Möglichkeit, Vorschläge für Suchbegriffe zu erhalten: Beginnt man ein Wort in die Suchmaske einzutippen, erhält man unverzüglich Vorschläge für Vervollständigungen dieser Suchanfrage. Die hier angezeigten Vorschläge entsprechen den Suchanfragen, welche andere Google-Benutzer in dem Zusammenhang am häufigsten stellen. Hierbei bleibt das ursprünglich eingegebene Keyword Teil des Vorschlags, sodass sich der Vorschlag auf Wort-Ergänzungen vor oder nach dem eingegeben Wort begrenzt. Anders verhält es sich nach augeführter Suche mit dem Bereich "Ähnliche Suchanfragen", welche auf der Ergebnisseite unter dem letzten Website-Link zu finden ist. Hier werden Suchbegriffe aufgeführt, die andere Suchende zu ähnlichen Themen genutzt haben.

Fazit

Besonders im Bereich des Inbound Marketings mit dem Ziel der Leadgenerierung ist es heute wichtig, durch Recherchen bereits im Vorfeld zu wissen, wofür sich Nutzer innerhalb ihrer Suchanfragen tatsächlich interessieren bzw. wonach genau sie suchen, damit Website-Inhalte dementsprechend frühzeitig auf diese Suchanfragen angepasst werden können. Die erfolgreiche Optimierung dieser Website-Inhalte auf die Beantwortung der Suchanfragen zahlt enorm auf die Reputation der Unternehmensseite und damit auch der Sichtbarkeit innerhalb des Google-Universums ein.

GRATIS: SEO-WHITEPAPER. WIE TICKT GOOGLE HEUTE.

Themen: Online Marketing, Inbound Marketing