DES WAHNSINNS FETTER BLOG

23.7.2019

Mein Einstieg ins Agenturleben als Kauffrau für Marketing-Kommunikation

Agentur ist eine Welt für sich. Eine geschätzte Kollegin verglich das Agenturleben einmal mit dem „Raumschiff Enterprise“, denn wer auf seinem Berufsweg noch nicht in einer Agentur gearbeitet hat, wird schnell merken: Hier dreht sich die Welt ein wenig anders. Wie ich mich als Auszubildende Kauffrau für Marketingkommunikation in die Welt der Agenturen verirren konnte? Nun ja, wie viele andere Abiturienten stand ich da... ahnungslos,wie viele verschiedene Arbeitsalltage es gibt, wie diese aussehen und in welchem ich mich selbst bald wiederfinden würde. Als ich meinen ersten Praktikumsplatz in einer Agentur bekommen hatte, kam mit der großen Freude auch die große Aufregung.

Mehr lesen
28.5.2019

Diversity oder einfach nur … Respekt? Gelebter Agenturalltag bei DWFB

Ganz ehrlich: Was soll das?! Dieses ganze Gerede und Getue um „Diversity Management“… ein richtiger Hype, der sich gerade um dieses Thema aufbaut. Wir hier bei DWFB in Attendorn fragen uns: Ist das denn wirklich noch immer der Rede wert?

Mehr lesen
12.4.2019

Das Beste kommt zum Schluss: Anstatt Rente lieber „fette Beute“!

„Musst Du Dir das denn noch antun?!“ war die Frage, mit der ich ständig konfrontiert wurde, als Kollegen und Freunde von mir erfuhren, dass ich meine Zeit mit dem Schreiben von Bewerbungen verbrachte, nachdem klar war, dass das Unternehmen, bei dem ich über sieben Jahre beschäftigt war, in die Insolvenz geraten würde.

Mehr lesen
18.3.2019

Bist du des Wahnsinns? Oder was es heißt, ein Fettbeuter zu sein

Hallo ihr Neugierigen, moin meine sehr geehrten interessierten Menschen. Mein Name ist Jan Pichol und ich erzähle euch heute dreierlei: Erstens, stell ich mich kurz vor, dann komme ich zu meiner Definition des ganz normalen Wahn-sinnes und schließlich lande ich bei meiner Anstellung bei Des Wahnsinns Fette Beute.

Mehr lesen
16.2.2018

Vertrauen von Vorgesetzten – Wie alle Beteiligten davon profitieren

"Dennis, ich bin noch nicht davon überzeugt, dass das irgendwie einen Mehrwert für uns hat. Aber wenn du und Joachim so dahinterstehen, dann bekommt ihr das Budget." Das sind Worte, die dich motivieren. Worte, die dir zeigen, dass deine Geschäftsführung nicht nur hinter den Ergebnissen steht, die du ihr präsentierst, sondern auch hinter deiner generellen Einstellung Themen gegenüber. Das Zauberwort heißt: Vertrauen. Und dieses Vertrauen hilft am Ende dir, dem Unternehmen und allen Beteiligten.

Mehr lesen